History

History

Im Januar 1990 beschloss eine Handvoll begeisterter Windhundbesitzer einen Verein zu gründen und eine Rennbahn zu bauen.

Aber wo ein geeignetes Grundstück finden? Mertingen war durch den Reit und Fahrverein Donauwörth bekannt und so setzte man sich mit dem damaligen Bürgermeister Herrn Leinauer in Verbindung.

Der Verein sollte die Ziele haben, den Windhundsport zu fördern, den Windhunden die Möglichkeit zu geben, auf einer Rennbahn den Hetztrieb auszuleben. Die Leine ist ja sonst außerhalb eines geschlossenen Grundstückes für Windhunde ein absolutes muss.

Dieses Projekt wurde im Gemeinderat heiß diskutiert, es musste ja ein geeignetes Grundstück gefunden werden, dass außerhalb der Ortschaft Mertingen lag, denn man wollte möglicher Lärmbelästigung der Anwohner aus dem Wege gehen.

Um sich so eine Windhundrennbahn einmal anzusehen und den Rennbetrieb zu verfolgen, beschloss der Gemeinderat uns nach Mammendorf zu fahren, wo bereits eine Rennbahn im Betrieb war.

Herr Leinauer hat sich dann bei der Beschaffung des notwendigen Areals sehr engagiert und stellte nahe des Mertinger Schützenhauses ein Gelände zur Verfügung, erstmal  für zwei Jahre.

So stand der Gründung des Vereins nichts mehr im Wege. Am 23. August 1990 war es dann soweit, in der Reiterstube wurde der „Verein der Windhundfreunde Mertingen” aus der Taufe gehoben.

Erstmals präsentierte sich unser Verein (noch ohne Rennbahn ) der Öffentlichkeit im September 1990 noch zusammen mit dem „Deutschen Afghanen-Club” auf der Anlage des Reit und Fahrverein Donauwörth.

Im April 1991 wurde mit dem Bau der Rennbahn begonnen. Wir waren eine große Familie, jeder packte mit an, auch aus der Bevölkerung Mertingens durften wir Hilfe erfahren.

Seit 1993 ist unser Verein „Korporatives Mitglied im Deutschen Windhund-Zucht und Rennverband”.

Die Kommentare sind geschloßen.